1. Jugend wird Favoritenrolle nicht gerecht.

Samstag 16.11.2019, Plettenberg.

Nach kurzer Begrüßung in Plettenberg beginnen auch schon die Partien. Brett 3: Hanna die erfahrene Jägerin stellt eine Falle auf und das junge Reh, ihr Gegner, nimmt denn Bauern und verliert die Dame 1-0 für die Ruhrspringer.
Am ersten Brett hat Niklas durch eine Bauern Fesslung eine Figur gewinnen können, man kann den Ärger Ratho vom Gesicht ablesen, auch wenn er erst später aufgibt, gibt es keine Hoffnung in dieser Partie 2-0.
Es ist nicht immer die beste Idee, einen Springer auf ein ungeschütztes Feld zu stellen nur weil es die Dame angreift vor allem dann, nicht wenn der Gegner es sieht und den Springer kompensationslos schlagen kann, Sercan verliert 2-1. Ruhrspringer führen noch knapp, aber das soll sich ändern.
5. Brett: Maxi verbessert für ca. 3 Stunden seine Stellung nur, um ein Schach nicht zu sehen, die Qualität zu verlieren und im Endspiel aufzugeben. Stellungstechnisch ist dies die Niederlage wo man eigentlich hätte gewinnen müssen. 2-2 Ausgleich.
Was in der Zwischenzeit Torben an Brett vier veranstaltet hat, konnte er mir später selbst nicht erklären. Sein Gegner Jiehou hat mit Leichtigkeit bewiesen, das ein Alapin Sizilianer durch aus gefährlich sein kann, wenn der Gegner nicht weiß, was vor sich geht. 2-3 für Plettenberg
Benjamin konnte letztendlich seinen Eröffnungsvorteil nicht in einen Sieg verwandeln und musste das Remis durch Dauerschach nehmen. 2.5-3.5 Plettenberg gewinnt.


Wieder eine knappe Niederlage es schmerzt nicht nur die Jugendmannschaft, sondern unseren ganzen Verein.

SVG Plettenberg Jugend 3.5 – 2.5 SV Ruhrspringer
1. Brett: Rahs, Ratho 0-1 Werthmann, Niklas
2. Brett: Nhan, Jinhon Raymon 0.5-0.5 Schwenkter, Benjamin
3. Brett: Kaub, Luca Elias 0-1 Schreiber, Hanna
4. Brett: Nhan, Jiehou 1-0 Schreiber, Torben
5. Brett: Selter, Julian André 1-0 Hoff, Maximillian
6. Brett: Schmidt, Moritz 1-0 Yavuz, Sercan






Nächster Kampf der 1. Jugend 14.12.2019, 14 Uhr. SV Ruhrspringer – SV Bergneustadt/Derschlag.