Zusatzaufgabe: Die Fesslung

Die Fesslung im Schach ist ein taktisches Motiv. Auch wenn die erfahrenen Spieler unter euch sicherlich damit vertraut sind, lohnt es sich immer, den Wissenstand noch einmal aufzufrischen. Die Fesslung im Schach ist genau, dass wonach es sich anhört. Die Bewegungsmöglichkeit einer Figur ist deutlich eingeschränkt oder gar verboten. Häufig sehen wir diese Idee bereits in der Eröffnungsphase, wenn früh ein Läufer den Springer an der Dame oder den König fesselt. Hier ist es dann oft unklug oder Verboten, den Springer zu ziehen. Aber Fesslung ist nicht gleich Fesslung, wir unterscheiden in drei unterschiedlichen Fesslungen.

  • Die echte Fesslung: Hierbei ist die Figur an den König gefesselt und hat absolut keinen Zug. Die Regeln des Schachspiels verbieten, dass ziehen der Figur.

    In diesem Beispiel befindet sich der Bauer auf b7 in einer echten Fesslung. Der g2 Läufer sorgt dafür, dass der Bauer am König gefesselt ist, also kann nach Dame schlägt a6 nur König b8 folgen, gefolgt von Dame schlägt b7 Schachmatt.

  • Die unechte Fesslung: Die unechte Fesslung zeichnet sich oft dadurch aus, dass die gefesselte Figur an eine höherwertige Figur (z. B. Dame) gefesselt ist. Hier ist, dass ziehen erlaubt, aber oft unklug.

    Zieht hier der Turm nach b1, ist der Springer in einer unechten Fesslung. Der Springer darf ziehen, es ist aber nicht zu empfehlen. Sollte der Springer ziehen, kommt der Turm nach b8 mit Grundreihenmatt. Da Schwarz er ein Fluchtfeld für seinen König schaffen muss, kann weiß den Springer umsonst nehmen.

  • Die Linienfesslung. Die Linienfesslung ist eine Art Kombination der beiden anderen Fesslungen. Die Figur darf ziehen, aber nur auf einer Line.

    Spielen wir im Beispiel Läufer nach a4, so ist die Dame in einer Linienfesslung. Sie darf nach c6 oder d7 ziehen, jedoch wird sie dadurch nicht gerettet und wir gewinnen Material.

Die nächsten Aufgaben sind zum selber lösen. Ich empfehle, die Stellungen auf ein Schachbrett aufzubauen. Rechnet die Variante erst im Kopf, dann macht die Züge auf dem Brett und überprüft danach eure Lösung mit der hier angegebenen Lösung.
Es ist nicht schlimm, wenn man eine Aufgabe nicht löst, wichtig ist, dass man es versucht und das Konzept versteht, warum die Aufgabe funktioniert. Wir beginnen mit der leichtesten Aufgabe und steigern uns, wobei 4 und 5 deutlich schwerer sind.
In allen Aufgaben ist Weiß am Zug.

Viel Erfolg!

Lösung

Die gleiche Idee wie im ersten Beispiel. 1.Dxg7+ egal ob König f8 oder h8 2.Dg7 ist immer Schachmatt

Lösung

Die Dame ist bereits in einer Linenfesslung. 1.Te1 egal ob 1…Dxf3 oder …Dc6 es folgt 2. Txd7 mit Schach und wir Schlagen danach die Dame

Lösung

1.Lxg7 lockt den König in die Fesslung 1…Kxg7 2.Dxf5! Wichtig auf Dame h4 Schach spielen wir Dame h3, weil Kg2 würde die echte Fesslung unterbrechen und schwarz gewinnt unsere Dame

Lösung

1.Tf8+ nutzt die Fesslung des Läufers aus (auf 1…Sxf8 folgt 2.Lxe7+ und 3.Dxe5) 1…Kc7 2. Lf5 wir spielen eine neue Fesslung und gewinnen die Dame.

Lösung

Wir Spielen 1.Tc1 um das spektakuläre Damenopfer vorzubereiten 1…d3 (Auf 1…Txd7 folgt 2.Tc8+ mit Material gewinn) 2.Dxd8+ Dxd8 3.Tc8 mit der echten Fesslung …Kf8 4.Txd8 es könnte folgen …Ke7 5.Te8+ Kxe7 6. Te3 d2 7. Td3+ und wir halten den Bauern auf

Ich hoffe, ich konnte euch das taktische Motiv der Fesslung im Schach etwas näher bringen. Es empfiehlt sich natürlich jetzt gerade nach Aufgaben im Internet spezifisch zu diesem Thema zu suchen, um es weiter zu vertiefen.