Am Brett bleiben!

Liebe Schachfreunde,

gerade in den Zeiten von COVID-19 fällt es schwer, am Brett zu bleiben. Während die online Angebote im Schach boomen, fehlt einem dennoch der regelmäßige Austausch im Verein. Die Fragen: Was tun, was nun und was jetzt sind alltäglich und in jeden Bereich unseres Lebens zu stellen. Jeder kämpft gegen den Virus auf seine Art und Weise. Ich möchte euch hier mitteilen, wie so manches Vereinsmitglied sich schachlich fit hält.

Hinweis: Alle Empfehlungen sind rein persönlich. Die genannten Seiten werden nicht von uns betrieben oder sind mit uns assoziiert das einzige, was verbindet, ist das Interesse zum Schachsport. Manche der genannten Seiten verlangen Bezahlung gegen Nutzung. Wir übernehmen keine Verantwortung für deren Inhalte.

Online Schach ist seit Jahren auf dem Vormarsch und durch die Krise wurde der Erfolg nur beschleunigt. Selber Schachspielen kann man gut auf chess.com oder lichess.org beide Seiten sind dem erfahren online Spieler seit Jahren bekannt und für die meisten sicherlich keine Neuerung. Immer am Brett bleiben, auch wenn es nur 2D ist.

Das gute alte Buch. Gerade aktuell hat man mehr zeit zum Lesen. Jetzt muss die Lektüre nur ein Schachbuch sein. Doch was genau fragt ihr euch vielleicht. Natürlich gibt es hier Millionen Bücher zur Auswahl. Und ich würde empfehlen, dass ihr euch selber einen Überblick verschafft. Wenn ich euch aber Namen nennen muss, würde ich auf Anhieb Bücher wie: Mein System, Silmans Endspielkurs: Vom Anfänger zum Meister oder Angriffslektionen 1 & 2 ans Herz legen. Manche Bücher sind leider nur schwer erhältlich. Auch Schachmagazine sollte man nicht verschmähen. Vieles gibt es leider nur noch als Digitalversion.

Schachtaktiken. Für so einige Leute ist Onlineschach einfach nichts. Aber Schachtaktiken, die gibt es umsonst im Internet genug. Einfach Schachrätsel bei google eingeben und man hat mehr Aufgaben zu lösen, als man Lebenszeit besitzt. Wer konkreter auf Internetseiten gucken möchte, kann natürlich wieder auf lichess oder chesscom fündig werden. Viele Schachspieler schwören auf chesstempo.com. Ich persönlich mag eine Kombination aus allem sogar das gute Schachrätselbuch ist mit dabei. Nicht vergessen alles am Brett aufzubauen und schon kann es losgehen.

Schach schauen, jedes große Schachevent wird heutzutage im Internet übertragen. Die meisten Übertragungen findet man bei youtube.com oder twitch.tv
hier informiert man sich am besten im Voraus über die Events und wann Sie übertragen werden. Bei twitch gibt es extra eine Kategorie “chess”, dort übertragen auch oft Großmeister ihre Partien live zum Zuschauen. Großmeister wie Simon Williams, Ben Finegold oder Daniel Naroditsky sind zu Stars in der “Schach Streaming Szene” geworden.

Ein weiterer Klassiker am Brett zu bleiben ist das Nachspielen legendärer Partien. Auch hier findet man wieder viele Schachbücher zu diesem Thema. Gerade Turnierbücher oder Sammelbände erfreuen sich Beliebtheit, aber auch kostenlose Partien Sammlungen kann man auf chessgames.com oder ähnlichen Seiten finden.

Ich danke euch recht herzlich für dass lesen meines Artikels. Ich hoffe, dass eure Zeit ohne Turnier- und Vereinsschach erträglicher wird.
Wir werden uns wiedersehen, sobald es die Umstände zulassen.